Stdtische Gymnasium
Direkt beim Stdtischem Gymnasium anrufen.
E-Mail schreiben ans Stdtische Gymnasium Aktuelle Termine des Stdtische Gymnasium einsehen
Sie sind hier: Home » 

Knigge-AG am SGS

WDR berichtet

WDR Sendung vom 13.05.2024 ab Minute 14:40.

Welche Kleidung passt zu welchem Anlass und wie genau bindet man eine Krawatte? Diese und andere Fragen zum guten Benehmen und zu gesellschaftlichen Umgangsformen haben sich auch die Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums Straelen gestellt und erstmalig ein „Knigge-Seminar“ für die zehnte Klasse ins Leben gerufen. Diese hat sich allgemein mit den unterschiedlichsten Formen von Benimmregeln und gesellschaftskonformen Verhaltensweisen beschäftigt. Geleitet wurde sie von Thomas Püttmann-Lentz, einem IHK-geprüften Business-Knigge-Coach. Das Seminar mit dem Titel „Der gute Ton" bot den Gymnastinnen und Gymnasten eine qualifizierte Schulung in unterschiedlichsten Bereichen.

Zunächst wurden zeitgemäße Umgangsformen einschließlich angemessener Begrüßungs- und Verabschiedungsrituale bei Vorstellungsgesprächen oder geschäftlichen Treffen thematisiert. Dabei spielt auch die Körpersprache eine wichtige Rolle. So wurde jede/r Teilnehmende dazu ermutigt, sich mit vollem Namen vorzustellen und dabei einen selbstbewussten Blickkontakt herzustellen, um direkt einen guten Eindruck zu hinterlassen. Zudem geht es um das Einhalten von gesellschaftlichen Spielregeln und eine erfolgreiche Konversation: Small Talk, so die Erkenntnis, ist ein essenzieller Bestandteil, um erfolgreich zu „netzwerken" und geschäftliche Beziehungen zu knüpfen. Interessiert zeigten sich die Schülerinnen und Schüler auch an den Erläuterungen zur Kleiderkunde. Die fünfzehnjährige Lotte erzählt hierzu, dass diese Informationen zur farblichen Kleiderkunde, bei denen die verschiedenen Farb- und Stiloptionen bei der Kleiderwahl erläutert wurden, interessant und neu für sie gewesen sei, aber besonderen Spaß habe ihr das Krawattenbinden bereitet. Von der Kleiderordnung ging es dann zu Tisch: Zu welchem Gang wird welches Besteck gereicht, und welches Glas passt zu welchem Getränk? Der Knigge-Coach Thomas Pützmann sagt: „Besonders für mich war, wie viel die Schülerinnen und Schüler wussten, aber nicht immer richtig zuordnen konnten. Somit war es für mich ein leichtes Spiel, sie anzuleiten.“ Dieses erfolgte im nächsten Schritt am gedeckten Tisch, wodurch alle Jugendliche detaillierte Einblicke in die Kunst des Tischdeckens erhielten, und auch gastronomische Feinheiten kennenlernten. Die fünfzehnjährige Pia ergänzt: „Interessant war für mich der gedeckte Tisch und die Reihenfolge der Höflichkeiten, die man bei einem Businessmeeting austauscht. Darüber wusste ich noch nicht viel.“ Ein weiterer Einblick wurde in die Welt der Gesellschaftstänze gewährt. Hier wurden sowohl der schwungvolle Discofox als auch den eleganten Walzer vorgeführt.

Abschließend bekamen alle Schülerinnen und Schüler eine offizielle Einladung, denn als krönender Abschluss des zweitägigen Kurses stand ein gemeinsamer Restaurantbesuch im hiesigen Straelener Hof auf dem Programm, zu welchem unter anderem das Erlernte unter Beweis gestellt werden sollte. Dort erwartete die festlich gekleideten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein, für das folgende exklusive Drei-Gänge-Menü, gedeckter Tisch. Nach dem gemeinsamen Essen wurden im Rahmen einer Abschlussfoto-Session Erinnerungen festgehalten und alle erhielten stolz ihre Urkunden und Gesellschaftszertifikate.

Gemeinsam resümierten die Schülerinnen und Schüler, dass sie sich nun viel sicherer in der Kleiderwahl fühlen würden, vor allem wenn es darum gehe, bei wichtigen Anlässen zu erscheinen. Zudem habe der Kurs allen sehr viel Spaß bereitet und ein großes Stück Selbstbewusstsein geschenkt. Thomas Pützmann erläutert abschließend noch einmal den Zweck des Seminars: „Ich kann jungen Menschen helfen, sich in der Businesswelt zurechtzufinden und Peinlichkeiten aus dem Weg zu gehen.“ Dem konnten die Schülerinnen Schüler nur zustimmen: Die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten hatten nicht nur zum Ziel, die sozialen Kompetenzen aller zu fördern, sondern auch einen positiven Einfluss auf die individuelle persönliche Entwicklung zu nehmen. Zudem sollten die neu erworbenen Kenntnisse in Bezug auf Etikette, Kommunikation und Selbstpräsentation das Selbstvertrauen der Schülerinnen und Schüler stärken sowie ihre Perspektiven für zukünftige berufliche und gesellschaftliche Herausforderungen erweitern.