Stdtische Gymnasium
Direkt beim Stdtischem Gymnasium anrufen.
E-Mail schreiben ans Stdtische Gymnasium Aktuelle Termine des Stdtische Gymnasium einsehen
Sie sind hier: Home » Konzepte » Vielfalt fördern » Pressemitteilung » 

Projekt „Vielfalt fördern“

Schulrat Dominik Feyen überreicht Schulleiterin Heike Hoßbach die Wandplakette.
V.l: Ute Mörbel, Wolfgang Wrublick, Steffen Schmidt, Kerstin Schneider, Dominik Feyen, Annette Zirwes, Heike Hoßbach, Nadja Schmitz-Theyßen und Rosa-Marie Huft

Kreis Kleve - Als sichtbares Zeichen für das große Engagement des Lehrerkollegiums am Städtischen Gymnasium Straelen im Projekt „Vielfalt fördern“ überreichte Schulrat Dominik Feyen das „Vielfalt fördern“-Siegel an die Schulleiterin Heike Hoßbach.Weil die Straelener wissen, dass jede Schülerin und jeder Schüler eigene Stärken hat und individuell lernt und dem auch im Unterricht gerecht werden wollen, haben sie sich vor gut eineinhalb Jahren dazu entschieden, in das Projekt „Vielfalt fördern“ einzusteigen. Als Fortbildungsprojekt unterstützt es die Lehrkräfte dabei, sich auf die unterschiedlichen Ausgangslagen, Potenziale und Interessen der Schülerinnen und Schüler einzustellen und sie zu fördern. Das Hauptziel der Fortbildung ist deshalb auch, den Unterricht im Hinblick auf die individuelle Förderung und Kompetenzentwicklung der Kinder und Jugendlichen weiterzuentwickeln.

 „Vielfalt fördern“ wurde vom Ministerium für Schule und Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit der Bertelsmann-Stiftung entwickelt. Das Projekt ist auf rund zwei Jahre angelegt und enthält vier Fortbildungseinheiten, die praxisnah und schulbezogen erarbeitet werden. Nicht einzelne Lehrkräfte, sondern ganze Kollegien oder Teilkollegien nehmen in Teams an der Fortbildung teil und erarbeiten ein gemeinsames Konzept individueller Förderung im Unterricht für ihre Schule. Nachhaltig unterstützt und begleitet wird die Fortbildungsarbeit vom Kompetenzteam Kreis Kleve unter der Leitung von Dominik Feyen. Moderatorinnen und Moderatoren des Kompetenzteams begleiten die Lehrpersonen in ihrem Lernprozess und lassen Fragen und Themen aus der Praxis in die Qualifizierung einfließen.

Im Städtischen Gymnasium Straelen konnten so die Fortbildungsinhalte mit den bereits erarbeiteten Schwerpunkten der Schule, wie Lernen mit digitalen Medien - in diesem Bereich gilt das Gymnasium Straelen als Vorreiter - und einem Konzept zum individuellen Arbeiten in den Klassen fünf und sechs mit dem Namen FÜZ = Freie ÜbungsZeit, verknüpft werden. Für Schulleiterin Heike Hoßbachsteht die erfolgreiche Umsetzung der Projektideen auch in Zusammenhang mit der Flexibilität und Kritikfähigkeit der Projektmoderatorinnen und –moderatoren. „Dafür bin ich sehr dankbar“, so die Schulleiterin.

Entscheidend für den Erfolg bei der Umsetzung des Projekts ist neben einem professionellen Moderatorenteam auch die Steuergruppe, bestehend aus Lehrkräften der Schule. Auf die Frage, was das Projekt an ihrer Schule bewirkt hat, findet Schulleiterin Heike Hoßbach gleich mehrere Antworten. Sie ist davon überzeugt, dass das Projekt „Vielfalt fördern“ „der bislang tiefgreifendste Eingriff in das Fortbildungskonzept und die Unterrichtsentwicklung“ ihrer Schule darstellt. Sie freut sich besonders, dass die Strukturen, die durch die Arbeit an dem Projekt innerhalb der Schule entstanden sind, auch für die weitere Schulentwicklung zum G9-Gymnasium hilfreich sind und den Umwandlungsprozess erleichtern.

Auch weitere Schulen der Sekundarstufe I im Kreis Kleve sind herzlich eingeladen, in diese besondere Fortbildungsmaßnahme einzusteigen. Interessenten können sich an die Co-Leiterin des Kompetenzteams, Annette Zirwes,wenden (annette.zirwes@kt.nrw.de). Gerne führt das Kompetenzteam Kreis Kleve auch eine Informationsveranstaltung zur Fortbildungsmaßnahme an interessierten Schulen durch.


29.01.2019
19/006