Stdtische Gymnasium
Direkt beim Stdtischem Gymnasium anrufen.
E-Mail schreiben ans Stdtische Gymnasium Aktuelle Termine des Stdtische Gymnasium einsehen
Sie sind hier: Home » Konzepte » Medienerziehung » BYOD » 

Vielfältige Wege bei der Nutzung digitaler Medien an unserem Gymnasium

Stellen Sie sich vor, Sie betreten einen Klassenraum des Städtischen Gymnasiums Straelen und das folgende Bild tut sich vor Ihnen auf: Sie erblicken eine Schülerin, die offen und selbstverständlich mit ihrem Smartphone Fotos vom Tafelbild macht und diese sofort an ihre Mitschüler weiterleitet. Einen Schüler, der seine Hausaufgaben im digitalen Terminkalender seines Tablets notiert. Einen weiteren, der die in seiner Präsentation fehlende Jahreszahlen im weltweiten Netz recherchiert. Eine Lehrerin, die die Arbeitsergebnisse ihres Kurses auf dessen Webseite veröffentlicht, wieder andere Schüler, die Gruppenergebnisse auf der Lernplattform speichern und abrufen.

Die Schule der Zukunft? Nein, das ist die Schule von heute. Und genau so muss sie auch sein…

Digitale Medien lassen sich aus dem Schulalltag nicht ausblenden; sie prägen im Gegenteil wesentlich die Lebenswirklichkeit von Heranwachsenden wie Erwachsenen. Ein Ignorieren der Gefahren, ein Wegschauen und auch ein Reglementieren durch bloße Verbote können folglich keine Lösungen sein. Schule muss sich der Entwicklung stellen und kompetent mit ihr umgehen. Die Voraussetzungen dafür sind günstig, tragen unsere Kinder doch jeden Tag ganze Computerräume in ihren Schul- und Hosentaschen in die Schule.

Warum nutzen wir also diese Ressource nicht Gewinn bringend im Unterricht?

BringYourOwnDevice, Bringe dein eigenes Gerät mit in den Unterricht (ein). – So heißt die Umsetzung in unserer Schule, mit deren Hilfe schülereigene Geräte fortan nicht mehr aus dem Unterricht verbannt, sondern als Lernwerkzeuge entdeckt werden.

  • Unser Projekt wurde begleitet durch die Universität Duisburg-Essen. In einem Netzwerk (KaLiStra) mit weiteren drei Schulen tauschten wir uns während der Erprobungsphase aus.
  • Unsere ehemalige Laborklasse (Klasse 8d/9d) verfügt seit dem Schuljahr 2015/16 über die notwendige technische Infrastruktur, einen tageslichttauglichen Beamer, Apple-TV, WLAN-Anschluss und die notwendigen Anschlüsse für die Schülergeräte sowie über ein Sound-System. Für die Geräte, die Verkabelung, die schnelle Internetleitung sorgte der Schulträger, die Stadt Straelen. Nach erfolgreichen Tests des Equipments und der technischen Kommunikationsstruktur im Schuljahr 2015/2016 konnten nach diesem Modell mittlerweile alle Klassen- und Fachräume ausgestattet werden.

Lehrerinnen und Lehrer haben nun die Möglichkeit, ihren Schülern im Klassenraum die Nutzung eigener mobiler Geräte zu authorisieren, sie erproben z.B. die Durchführung von Unterrichtsreihen schwerpunktmäßig mit den mobilen Geräten der Schüler. Das geht im Unterrichtsalltag schneller und unkomplizierter, ist technisch weniger riskant, weil die Schüler ihre Geräte kennen, und nicht zuletzt: In beiden Fällen ist ein Buchen und Blockieren eines Computerraums überflüssig. Die vorhandenen Geräte und ein Pool an mobilen schuleigenen Leihgeräten für Schüler ohne eigene mobile Geräte spiegeln außerdem die Vielfalt der Lerngruppe wider: Heterogenität ist auch hier eine Bereicherung, kein Problem.

  • Eng verknüpft ist unser BringYourOwnDevice auch mit der Einführung eines digitalen Geschichtsbuchs für die Sekundarstufe I, das mBook NRW. Seit dem Schuljahr 2014/15 begegnet es unseren Schüler(innen) im Geschichtsunterricht der Klassen 9 kostenfrei. Die Fachschaft Biologie nutzt seit dem Schuljahr 2015/16 das digitale BioBook NRW in Klasse 5.

Mit beiden Projekten ist das Städtische Gymnasium Straelen Pilotschule in einem landesweit laufenden Modellversuch.

  • Seit dem Schuljahr 2018/2019 ist das Gymnasium Straelen Mitglied bei den zukunftsschulen-nrw. das von uns gegründete Netzwerk mit dem Schwerpunkt der Digitalisierung führt den konsequenten Weg einer zielgerichteten und unterrichtsbezogenen, gleichsam pädagogisch-sinnvollen, Implementierung Digitaler Strukturen in Schule, vor allem mit dem Zweck individueller Förderung, fort.

Bei der Etablierung von BringYourOwnDevice, bei der Ausbildung der Medienscouts und bei der Finanzierung der technischen Umsetzung konnte unsere Schule immer auf die Unterstützung des Schulträgers, der Stadt Straelen, setzen.