Stdtische Gymnasium
Direkt beim Stdtischem Gymnasium anrufen.
E-Mail schreiben ans Stdtische Gymnasium Aktuelle Termine des Stdtische Gymnasium einsehen
Sie sind hier: Home » Konzepte » Individuelle Förderu.. » Netzwerk Lernpotenzi.. » 

Lernpotenziale - Individuelle Förderung am Gymnasium Straelen

Unsere Schule beteiligt sich an der landesweiten Initiative des Ministeriums für Schule und Weiterbildung „Lernpotenziale“ seit dem Schuljahr 2013/14. Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Inzwischen  nehmen wir bereits am Folgeprojekt der Lernpotenziale teil.

Drei Handlungsfelder bieten die Lernpotenziale an:

1.  Pädogogische Diagnostik

2. Lernberatung/Lerncoaching

3. Maßnahmen und Modelle der individuellen Förderung im Unterricht und in Lernzeiten.

Unsere Schwerpunkte sind die Handlungsfelder 2 und 3.

Unsere Leitmotivik

  • Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe lernen motivierter und damit erfolgreicher, wenn sie sich eigene Lernziele setzen und ihre Übungsaufgaben selbst auswählen können.
  • Sie können ihre eigenen Lernstärken und -schwächen einschätzen, an ihnen arbeiten und dadurch ihren Lernprozess optimieren.
  • Sie können ihren Lernprozess und ihren Lernfortschritt selbstständig und eigenverantwortlich organisieren.

Darum hat die Schulkonferenz beschlossen, Lernzeiten in der Orientierungsstufe zu schaffen für individuelles, selbstgesteuertes Lernen.

Impulse der Lernpotenziale

  • Lehrerinnen und Lehrer, Schulleiterinnen und Schulleiter tauschen uns in Netzwerken mit anderen Gymnasien aus.
  • Schüler und Eltern werden beteiligt, z.B. auch durch Befragungen.
  • Lehrerinnen und Lehrer, die  uns bei den Netzwerken vertreten, erhalten Fortbildungsangebote aus den drei Handlungsfeldern.

Ziele der zweiten Phase der Lernpotenziale  (2014/15 bis Ende 2016/17)

  • Integration der Lernzeiten mit  Lernen lernen (Klasse 5) und  mit der  InformationsTechnologischen Grundbildung  (Klasse 6)
  • Systematisierung der Materialbeschaffung in den Fachschaften, Bereitstellen von weiteren  Materialien
  • Integration elektronischer Übungsmöglichkeiten
  • Evaluation des Projekts

Mit der Einrichtung der Freien ÜbungsZeit in den Klassen 5 und 6 haben wir folgende Ziele am Ende des Schuljahres 2014/15 erreicht.

  • Integration von Lernzeiten in den Stundenplan der Erprobungsstufe         (2 Stunden Freie ÜbungsZeit in Klasse 5 und 6)
  • Bereitstellen eines Pools an Übungsmaterialien in einheitlichem Layout in unterschiedlichen Lernniveaus für Klasse 5 in Deutsch, Englisch, Mathematik, Kunst/Musik, Naturwissenschaften, Erdkunde, Religion/Philosophie und für Klasse 6 zusätzlich in Latein/Französisch und Geschichte
  • Erweitern des Klassenraummobiliars: FÜZ-Schränke mit FÜZ-Kästen und weiteren Geräten
  • Erstellen von Informationsmaterial über FÜZ (FÜZ-Flyer)

Ansprechpartnerinnen: H.Helgers, S.Conrads